Donnerstag, 20. August 2015

USA: Land der unbegrenzten Möglichkeiten stösst an seine Grenze

 (Hab diesen Artikel vom April 2012, wegen dem aktuellen Kriegsgetrommel der USA gegen Russland, aus den Tiefen meines Archivs nach vorne gerückt...)

Wenn man sich das progressive Horoskop der USA anschaut, versteht man auf den ersten Blick, weshalb seit 2003 - mit dem irren Überfall auf den Irak - in den USA alles begann aus dem Ruder zu laufen. 
Damals hatte das Land, astrologisch gesehen,  einen klassischen  "Blackout" - in den Sekundär Progressionen (von nun an abgekürzt SP) trat nämlich der  rückläufige Merkur SP in Konjunktion zur  Sonne SP! Dieser Aspekt ist mit einer  Sonnenfinsternis  vergleichbar . mit dem Unterschied, dass sich nicht die Sonne, sondern der Merkur (Verstand) verfinstert...
Als die US Armee mit medialen Pauken, Trompeten und folgsam eingebetteten Berichterstattern in den Irak einzog, verdüsterte sich auch tatsächlich  der Himmel. Die Mächte die da sind  pflanzten ihr gleich zu Beginn ein riesiges Warnzeichen  in den Weg: Einen drei Tage andauernden Sandsturm - doch Logiker pfeiffen ja bekanntlich auf Zeichen.   
So lag  das Heerlager der 101. Airborne Division unter dem rötlichem Sand bedeckt da wie in einer - Mars-Landschaft - ein fast biblisches Bild, weil sich nämlich ausgerechnet der Mars SP  (dazu später mehr) anschickte, durch Stillstand seine Rückläufigkeit einzuleiten. Beim Astrologiekundigen hätten da sämtliche Alarmglocken bis zum Anschlag geläutet.

AP Sandstürme in Irak bremsen die Angreifer


Doch nach dem Motto Augen zu und durch wälzte sich das militärische Ungeheuer nach dem Sturm weiter, hinein in ein  Desaster, das inzwischen fast 1,5 Millionen Irakern  das Leben kostete und ein Ende ist bis heute, 12 Jahre später, noch längst nicht abzusehen  

Jedoch "Mission accomplished" brüstete sich Bush keine sechs  Wochen nach dem Einmarsch. Auf einem Flugzeugträger gab er seine Show, der nicht, wie die weltweit ausgestrahlten Medien uns damals vorgaukelten, im Kriegsgebiet des Persischen Golfes lag, sondern  hollywoodreif in den ruhigen Gewässern vor der kalifornischen Küste kreuzte. 
Ja, mit seiner " Mission accomplished" da würde ich ihm glatt zustimmem, wäre es seine Mission gewesen Pandoras Büchse zu öffnen...aus der nach Heerscharen von Terrororganisationen jüngst auch ISIS schlüpfte.

Wie oben erwähnt, war diese SP Sonne-Merkur Konjunktion  längst nicht alles: Genau zu der Zeit,  als  Saddam Hussein 2006 der Prozess gemacht wurde,  kam im US-Horoskop eine mächtige Konstellation in Bewegung, die latent auch schon 2003 wirkte: Da wurde der SP Mars nach langem Stillstand rückläufig und das bleibt so für die  nächsten 80 (achzig) Jahre!

 USA Innenkreis Radix - Aussenkreis der rückläufige Mars in den Sekundär Progressionen


Dazu kann man mit Sicherheit sagen: Die schier unermüdliche Energie in diesem bisher gewaltig expandierenden US-Horoskop hat damit seine äusserste Grenze erreicht.

Im Horoskop eines einzelnen Menschen ist die Phase des rückläufigen SP Mars die frustrierendste unter den rückläufigen Planeten: Sogar  bei einfachen Transiten bewegt man sich wie gewohnt forsch vorwärts, begegnet  jedoch nur  heillosem Durcheinander. Also wäre es klug, gar nicht erst zu versuchen während dieses 2 Monate andauernden Transites hartnäckige Hindernisse beiseite zu stossen - man holt sich dabei, bestenfalls,  nur blaue Flecken. Man suche vielmehr einen Umweg, eine andere Route einzuschlagen, auf der weniger Steitereien und Konfrontationen drohen...
Um wievieles gravierender   sich also eine Rückläufigkeit des SP Mars auf das Horoskop eines Landes auswirkt, kann man unschwer an den kriegerischen Aktivitäten der USA seit 2003 erkennen. Mit dem rückläufigen Mars sollte eigentlich klugerweise der Rückzug beginnen. Wenn man sich die Entwicklungen der letzten  Jahre betrachtet, sieht man zwar anfangs schon sachte  Versuche, die Truppen heimzuholen. Jedoch wurden gleichzeitig unter US-Federführung  jede Menge neuer Fässer aufgemacht : Libyen, Syrien , der Yemen, die Ukraine und überall das gleiche Bild: heilloses Durcheinander und Chaos! Von den dadurch ausgelösten Flüchtlingsströmen gen Europa kann man jeden Tag in der Presse lesen.
Zwar versuchen die USA nun trickreich mehr und mehr andere Nato-Länder und deren Armeen samt "Speerspitzen" in ihre Pläne reinzuziehen, die Vasallen folgen  - noch -  die Kriegstrommeln gegen Russland werden immer lauter.  
Klar - unter diesem Kalliber von rückläufigem Mars kann man zwar  schon Kriege beginnen, jedoch gewinnen kann man sie nicht!


Kommentare:

  1. ich hab den blog mit interesse verfolgt. freue mich auf mehr. falls ich einmal einen passenden kommentar zum inhalt habe, werde ich mich gerne dazu äussern. es bleibt spannend.
    iren

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Iren - denke, dass es in den nächsten Monaten ( Jahren!) sehr viel zu kommentieren und lernen gibt. Wenn Du Lust und Laune verspürst: Hier kann man auch andere Autoren einführen, das heisst, auch Du könntest hier genauso Berichte einstellen, wie ich. Dazu musst Du nur ein Google-Profil einrichten - die können gar nicht schlimmer sein, als facebook :o) Vorteil: Man kann viel längere Berichte schreiben, Photos und Videos einfügen. Überleg es Dir mal und lass es mich wissen.
    Liebe Gedanken - Edda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe edda
      du kennst mich. da kommt sicher auch etwas von mir. sobald die pferde scharren und die revolution rollt, werde ich mich einklinken. momentan herrscht noch das gefühl von 'ruhe vor dem sturm'.
      lass dich überraschen.
      liebgruss
      iren

      Löschen
  3. Großes Dankeschön, liebe Edda Sörensen für diesen wertvollen Beitrag! Besonders hat mich gefreut, dass Sie dieses historischen Radix der US-Unabhängigkeitserklärung mithilfe von Sekundärprogressionen deuten (und dabei im Prinzip u.a. auch den Zeitpunkt dieses Staatsgründungshoroskopes verifizieren), denn die Trinität aus Radix-, Progressions- und Transit-Positionen beweist immer wieder die Funktionalität und symbolische Aussagekraft richtig angewandter astrologischer Zeitenschau. Ihre daraus gewonnene Erkenntnis haben Sie, wie ich finde sehr treffend und eingängig formuliert und anschaulich gemacht. Besser kann man es eigentlich gar nicht machen!

    Da ich bisher von Ihrer Website gar keine Kenntnis hatte, fühle ich mich durch Ihren Hinweis neu ermuntert und positiv bestätigt, ebenfalls wieder mehr Astro-Analysen zu diesem Thema auf meiner website zu veröffentlichen:
    Astrohistory

    Nochmals herzlichen Dank!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Edda, hier ist mein Kommentar zu Deinem freundlichen Besuch auf meiner Seite:

    http://mundanestagebuch.blogspot.de/

    gerne auf bald einmal

    AntwortenLöschen
  5. Hier der link zu Deinem Brief an mich, für den ich mich sehr herzlich bedanke und über den ich gerne nachdenken - mag :)

    Brief an Edda

    Das dauert ein wenig, denn Du benützt eben diese "eingedampfte" Sprache, an die ich mich erst mal herantaste - erinnert ganz klar an Döbereiner. Hab einige seiner Bücher gelesen, fand die äusserst interessant, fand jedoch bisher nicht den Zugang zu seinem System, der mich rundum überzeugt hätte. Schon mal im Voraus: danke für den Tip um das Vergessen, da hast Du etwas wirklich wichtiges angesprochen.
    Liebe Gedanken ins Alpenvorland und auf bald
    Edda

    AntwortenLöschen